Wo kommen eigentlich Ohrwürmer her?

Wo kommen eigentlich Ohrwürmer her?

Marco Faltus erklärt

Darüber sind sich Forscher nicht ganz einig. Fest steht, dass uns die Quälgeister meist dann heimsuchen, wenn unser Gehirn unterfordert ist und Ablenkung sucht. Oder wenn wir Gegenstände sehen, die wir auch beim letzten Hören des Liedes gesehen haben, oder etwas riechen, was wir auch beim letzten Mal gerochen haben… Zwischen den Teilen des Gehirns, die für das Hören und das Mitsingen zuständig sind, werden Reize hin und her gesendet – die Endlosschleife beginnt. Die gute Nachricht: Man behält viel öfter Lieder im Ohr, die man mag, als solche, die einen nerven. 

Was dagegen hilft? Zimtschnecken essen, da das intensive Aroma angeblich ablenken soll. Alternativ hilft Kaugummikauen. Oder man
steckt direkt den Nächsten an. In diesem Sinne: „Live is Life, nanananana…“!