Fühlen wir mit unseren Ohren?

Fühlen wir mit unseren Ohren?

Marco Faltus erklärt

Definitiv. Einfachstes Beispiel dafür ist Musik: Sie weckt Emotionen in uns – je nach Musikgeschmack, Lautstärke und Gemütszustand rührt sie uns zu Tränen, bringt uns zur Weißglut oder weckt Erinnerungen.

Aber auch andere Töne lassen unsere Gefühle aufhorchen. So verarbeitet unser Gehirn positive und negative Geräusche wie Kinderlachen oder Hundeknurren stärker als neutrale Klänge.

Nicht zuletzt sind unsere Ohren wahre Stimmungsbarometer: Allein über die Tonlage können wir die Gemütslage unserer Gesprächspartner heraushören.