1552 Anzeichen von Hörverlust | Phonak

Ursachen von Hörverlust

Woran Sie merken, dass Sie vielleicht einen Hörverlust haben

Der erste Schritt auf der Suche nach Lösungen für mehr Lebensqualität ist das Erkennen der Gründe und der Art des Hörverlusts, der möglicherweise bei Ihnen oder einer Person in Ihrem Familien- oder Freundeskreis vorliegt. Ein Hörverlust - unabhängig vom Grund oder Umfang - ist nicht angenehm. Aber es gibt gute Nachrichten: Mit der modernen Hörgerätetechnologie ist ein Hörverlust behandelbar.

Es gibt zwei Hauptkategorien von Hörverlusten: Den angeborenen Hörverlust, der bereits bei der Geburt vorhanden ist und durch genetische Veranlagung oder Frühgeburt verursacht werden kann und es gibt den erworbenen Hörverlust, der nach der Geburt auftritt und als Ergebnis von Faktoren wie Krankheiten oder Schäden im Ohr entsteht.

Obwohl der Mensch eigentlich mit dem Gehirn "hört", tritt ein Hörverlust dann auf, wenn ein Teil des Ohrs, d.h. das Außen-, Mittel- oder Innenohr beschädigt ist oder nicht richtig funktioniert und die Klangsignale nicht an das Gehirn weiterleitet.

Ursachen im Außenohr

Diese sind normalerweise leicht zu behandeln und umfassen Probleme wie Verstopfung durch Ohrenschmalz und Infektionen im Gehörgang.

Ursachen im Mittelohr

Zu den häufigsten Problemen im Mittelohr gehören Entzündungen, Flüssigkeit hinter dem Trommelfell, Perforation des Trommelfells oder Otosklerose (eine Versteifung der Mittelohrknöchelchen). Viele Außen- und Mittelohrprobleme lassen sich erfolgreich medikamentös oder durch eine OP behandeln.

Ursachen im Innenohr

Hier treten die meisten Hörprobleme auf. Der häufigste Grund ist der natürliche Alterungsprozess, aber auch laute Geräusche, einige Arten von Medikamenten oder Schädelbrüche können das Hörvermögen beeinflussen. Schädigungen der feinen Haarzellen im Innenohr können die Signalübertragung an die Hörnerven beeinträchtigen. Hörverlust im Innenohr kann normalerweise nicht medizinisch behandelt, aber mit Hörgeräten verbessert werden.

0