42FB Hören Babies im Mutterleib? | Phonak
Hören Babies im Mutterleib?

Hören Babies im Mutterleib?

Marco Faltus erklärt

Die Hörschnecke ist in der 22. bzw. 23. Schwangerschaftswoche komplett entwickelt. Das heißt, dass Babies ungefähr ab der Mitte der Schwangerschaft im Bauch hören können. Sie hören zuerst vor allem die Stimme der Mutter, Geräusche in ihrem Bauch, Blutkreislauf und Herz. Auch Umgebungsgeräusche außerhalb des Bauches hören Babies im weiteren Laufe der Schwangerschaft immer deutlicher.  

Interessant ist: Am Anfang hören Babies hohe Töne, wie die Stimme der Mutter, besser als tiefe. Später ändert sich das, denn von Bauchdecke und Fruchtwasser werden eher tiefe Töne besser weitergeleitet. Gut für den Papa, der dann auch mit dem Baby sprechen kann.

Nach der Geburt finden viele Babies zum Beispiel das Geräusch eines Föns oder Staubsaugers beruhigend, denn es erinnert sie an die Geräusche im Bauch der Mutter. Da ist es nicht verwunderlich, dass es inzwischen sogar CDs mit Fön- und Staubsaugergeräuschen zu kaufen gibt. Wenn man also nicht mehr dauernd staubsaugen möchte, um den kleinen Schreihals zu beruhigen, kann sie jetzt einfach eine CD einlegen.

0